Definition Immobilienmakler

Der Immobilienmakler in Essen ist meist ein selbstständiger Betreiber eines Gewerbes, er benötigt außer der Anmeldung eines Gewerbes zusätzlich die Genehmigung einer Behörde. Die richtet sich nach § 34c der Gewerbeordnung zur Ausführung der Tätigkeit des Makler
Die Erlaubnis beinhaltet:
die Vermittlung für die Abschluss oder
den Beweis der Gelegenheit für den Abschluss vom Vertrag über
Immobilien oder Grundstücke
vermietete Wohnung und Gewerberäume.
Der Makler bekommt für seine Leistungen eine Courtage (Maklerprovision), die basiert auf dem Leistungsprinzip. Für die Vermittlung der Immobilien wird der Maklervertrag mit dem Nachfragenden oder Anbieter geschlossen. Sie sind also die Auftraggeber eines Immobilienmakler. Dieser Vertrag beinhaltet ein so genanntes Provisionsversprechen, die Courtage, auch Maklerprovision genannt, welche bei Erfolg ausgezahlt wird.  Der Vertrag des Maklers kann schriftlich oder mündlich erfolgen.
Immobilien – Lage in Deutschland  
In Deutschland sind in den letzten Jahrzehnten große Makler Unternehmen entstanden, welche nun bundesweit tätig werden. Viele davon greifen auf Franchising zurück. Zudem bieten viele Kreditunternehmen, vor allem Sparkassen die Dienstleistung eines Immobilienmakler in Essen an.
Der größte Verband in Deutschland der Wohnung – und Immobilien – Wirtschaft ist der I V D Hier sind Immobilienberater, Makler, Sachverständiger und Verwalter organisiert.
Der Begriff Makler ist nicht geschützt, es benötigt auch keinen Nachweis über die fachliche Kompetenz oder berufliche Ausbildung um diesen Beruf ausüben zu können. Hier gilt die Gewerbefreiheit. Es kann also jeder ein Maklergeschäft anmelden und betreiben. Für die Gewerbeanmeldung benötigt es eine Erlaubnis nach § 34c Gewerbeordnung, die beispielsweise bei Vorstrafen wegen Kapitalverbrechen oder einer negativen finanziellen Situation abgelehnt werden kann.
In Deutschland gibt es 3 Arten, die der Immobilienmakler vertreten kann:
Alleinauftrag (hier darf der Auftraggeber keinen weiteren Makler beauftragen, jedoch ist der Eigenverkauf oder Eigenkauf des Auftraggebers weiterhin gestattet.
Der Allgemeinauftrag: hier kann der Auftraggeber weitere Makler beauftragen und auch selbst tätig werden.
Der qualifizierte Alleinauftrag heißt für den Immobilienmakler große Sicherheit, weil der Auftraggeber nicht selbständig tätig werden darf. Er muss alle Interessenten für die Immobilien oder die Wohnung, die Mietwohnung, oder die Eigentumswohnung, an den Makler verweisen. Die schränkt den Verkäufer sehr ein, daher verlangt das Gesetz, dass die Verweisung- und Hinzuziehungsregelung zu ihrer Wirksamkeit des Aushandelns bedarf. Eigenaufträge müssen befristet sein, damit der Auftraggeber keinen großen Nachteil erlangen kann.
Die Courtage wird nach dem Abschluss eines Mietverhältnisses oder Verkaufs fällig, somit geht jede Vorleistung eines Maklers auf eigenes Risiko.
Maklerprovision
Die Summe der Immobilienmakler – Provision ist immer frei verhandelbar, hierfür gibt es keine gesetzlichen Richtlinien. Die richtet sich meist nach der Marktlage, dem Immobilien – Preis und den am Markt üblichen Konditionen, diese betragen in der Regel:
bei privaten Immobilien in Deutschland meist zwischen drei und sechs Prozent des Kauf-Verkaufspreises,
Bei Immobilienvermietungen gehen diese bis zu zwei Monatskaltmieten (Netto). Diese sind gemäß Wohnraumvermittlungsgesetz begrenzt.
Bei gewerblichen Immobilien sind diese zwischen Auftraggeber und Immobilienmakler individuell verhandelbar (zuzüglich Mehrwertsteuer)
Die Provision, abhängig von den Bestimmungen wird, zwischen Verkäufer und Käufer geteilt, meist zu gleichen Teilen, oder nur vom Verkäufer geleistet oder Käufer getragen.
Verkaufsprovision wird als Innenprovision und die Kaufprovision als Außenprovision bezeichnet. Vorteil der Innenprovision ist, die Immobilien können ohne einer extra Immobilienmakler – Provision für den Käufer angeboten werden. So gesehen ist diese im Kaufpreis integriert.
Eine Mehrerlösvereinbarung wird nur seltenen zwischen Verkäufer und Makler  getroffen. Hier wird neben der Provision noch bei der Überschreitung eines bestimmten Kaufpreis der Mehrerlös zwischen Verkäufer und Makler nach einem zuvor vereinbartem Schema aufgeteilt. 

Wir hoffen, wir haben Ihnen mit dieser Information geholfen. Weitere Auskünfte wird Ihnen gerne in naher Zukunft unser Makler Team beantworten können. Wir bitten Sie jedoch noch um etwas Geduld, da unsere Webseite momentan nicht aktiv ist.

Viele Makler sind heutzutage mit der Arbeit eines Laptops vertraut Notebook Ersatzteile bietet Ihnen Support. Tolle Lampen für Ihre zukünftige Einrichtung gibt es hier: Tiffany Lampen. Nach dem Stress solle erstmal in den Urlaub, aber nicht zu weit?